Allgemein, Genähtes

HANNEL oder die Liebe zum Detail

Salü meine Lieben

Manchmal sind die einfachsten Basic Schnitte einfach die Besten. Man kann sie ganz schlicht nähen oder auch für sich anpassen. Der beliebte Zipfelpulli HANNEL ist genau so ein Schnitt.

Er ist schnell genäht und sieht an Kindern immer süss aus.

Wenn ich mich ans Nähen mache und ein Schnitt schon parat liegt, nähe ich meistens gleich zwei, drei verschiedene Exemplare.

Als erstes zeig ich Euch eine schlichte Variante, bei der ich die Ärmel weggelassen habe. Dieser Hannel ist aus Sweat und kann einfach Mal so zum wärmen drüber gezogen werden, über ein Tshirt oder Longsleeve. Auf der Brust ist ein simples Herz aus Kuschelnicky appliziert

Als zweites habe ich noch eine sonmerliche Tunika für meine kleine genäht. Diesmal aus normalem Baumwolljersey. Die Ärmel habe ich dafür einfach gekürzt (das Schnittmuster umgefaltet bis zur gewünschten Länge). Bei der Kapuze habe ich den Ringel einmal im Fadenlauf und einmal quer zum Fadenlauf geschnitten. In die Kapuzenspitze habe ich ein paar Jerseystreifen eingenäht und nachher lang gezogen, damit sie sich rollen. Die Zipfel habe ich mit geringeltem Schrägband eingefasst.

Mit viel Liebe zum Detail habe ich dann noch diesen Hannel aus gepunktetem Fleece genäht. Zuerst wollte ich etwas Fliegenpilzmässiges draus machen, aber irgendwie fehlte mir die Idee dazu. Als ich dann den Fleece vor mir liegen sah, zusammen mit dem Rest des oben gezeigten Hannels, wusste ich was zu tun war. Und so entstand ein Nordsee Hannel mit Bullauge. Dazu habe ich aus dem Jersey einen Kreis ausgeschnitten und mit Vliesofix auf dem Vorderteil fixiert. Danach aus silbernem Kunstleder einen Ring zugeschnitten und darauf genäht. Danach habe ich 5mm Ösen als Schrauben montiert. Rot und türkis geht für mich immer, das ist eine meiner TOP Farbkombinationen 😉

Im Zipfel des Fleece Hannel habe ich ein paar Webbänder eingenäht. Ebenso vorne in der Mitte sowie als kleine Masche beim Hals.

Hannel, ein schlichter Schnitt den man so wunderbar verzieren und wandeln kann!

Die Zutaten habe ich Euch direkt im Text verlinkt.

Über ein Like oder ein Teilen in Pinterest oder den anderen sozialen Medien würde ich mich sehr freuen!

Seid lieb gegrüsst

Nicci

Verlinkt bei: Creadienstag

Allgemein, Genähtes, Snappap

Täschchen mit Herz

Salü meine Lieben

Aus dem zuckersüssen Herzchenstoff ist ein kleines Täschchen entstanden, wie ich sie schon soooo viele genäht habe! Aber sie sind einfach praktisch und werden immer wieder gebraucht, ob als kleines Notfalltäschchen mit Mini Apotheke unterwegs, für all den Kleinkram in der Handtasche usw. Oder eben, als kleines Mitbringel.

Speziell an diesem Täschchen ist nun das kleine weisse Label aus Snappap. Ich wollte schon länger versuchen, ob man mit den Micron Finelinern auch auch Snappap schreiben kann und es darauf wirklich hält. Und ja, es klappt! Ich hatte zwei Versuche verpatzt mit dem Schriftzug, und gab die beiden verpatzten Labels der nächsten Wäsche bei. Eines davon habe ich vorher noch gebügelt, das andere nicht. Und siehe da, der Schriftzug ist weder verschwommen noch verblasst. Bei beiden übrigens.

Nun lassen sich Letterings auch mit Genähtem kombinieren! Wie findet Ihr das? Mir gefällts, und es wird bestimmt nicht das Letzte sein.

Last but not least fehlte noch ein kleiner Anhänger für den Zipper. Dieser ist schnell genäht aus ein paar Webbandresten. Die Idee dafür stammt von Farbenmix, meinem Webband-Haupt- und Lieblingslieferanten 😉

 

Das Material dazu findet Ihr bei mir im Shop:

 

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in den kurzen Rest der Woche.

Herzlichst

Nicole

Allgemein, Genähtes

Ein wunderschöner Pouf

Salü meine Lieben!

Seit kurzem haben wir die wunderschöne Sunkiss Kollektion von Tilda im Laden, und davon MUSSTE ich mir einfach ein paar Stücke abschneiden! Die Stöffchen lagen dann aber doch ein paar Tage zuhause weil ich nicht wusste, was ich daraus nähen sollte.

Die Ideen sind ja immer zahlreich vorhanden aber es sollte dann doch wieder Mal was Neues sein…

Schlussendlich fiel die Wahl dann auf diesen Pouf. Pattydoo stellt ein kostenloses Schnittmuster zur Verfügung und hat für die Dawanda Nähschule ein Video gedreht.

Meinen Pouf habe ich höher gemacht, sodass die Kinder gut drauf hocken können.

Der obere Kreis besteht natürlich aus dieser Sunkiss Kollektion. Hier muss man wirklich ganz genau nähen, sonst wird das nix. Glaubt mir, denn ich brauchte drei Anläufe, bis es wirklich perfekt aussah in der Mitte! Ich habe nach jedem Schnitteil die Nahtzugabe Auseinandergebügelt und die zwei halbkreise zusammengesetzt. Am Schluss habe ich den ganzen Kreis mit meinem Lieblingsvlies verstärkt (G700 Baumwollvlies zum Aufbügeln), damit der Pouf etwas Kindertauglicher wird. Meine Racker brauchen Dinge, die auch wirklich etwas aushalten 😉

Weil wir im Sommer supergerne draussen sitzen habe ich den Boden und Rand aus dem Stepper MOSKAU genäht. So kann man den Pouf auch Mal raus nehmen, wenn das Gras noch etwas feucht ist. Zudem gibt dieser dicke Polyester Taschenstoff dem Ganzen etwas mehr Halt. Für Taschen und Deko gehört MOSKAU in der Zwischenzeit zu meinen Lieblingsstoffen.

Und dann die Lieblingsaufgabe meiner Kids: Füllen mit Styroporkügelchen vom Baumarkt. Klitzekleiner Tipp aus der Redaktion: umbedingt dabei bleiben :))))

Knöpfe mit Stoffen beziehen ist suuuuuuper einfach mit den Sets von Prym. Die gibts in verschiedenen Grössen und ratzfatz hat man immer den passenden Knopf zum Nähprojekt! Das zusammenfassen der beiden Knöpfe war dann doch etwas schwieriger, aber auch dafür habe ich eine Lösung parat: Das Bastelnadel Set von Prym. Darin gibts eeeecht lange Nadeln!

Der Pouf wird heiss geliebt und trotz der Blümchenstoffe will nun jedes Kind so einen haben 🙂

Hier kommt noch eine List des Materials , das ich verwendet habe:

Lieber gruss und „näht euch frei“

Nicci

Allgemein, Genähtes

Osterkörbchen

Hallo meine Lieben!

Da vor Ostern noch eine kleine Reise meine Pläne durcheinander brachte (ich gebe zu, die Reise tat ich gern, dazu aber später mehr), konnte ich all meine Oster-Nähereien nicht mehr beenden. Was ich aber am Samstag noch genäht hab, waren diese Osterkörbchen:

DIY Utensilo Osterkörbchen

Die Idee stammt vom Osterkörbchen Tutorial von Farbenmix. Es handelt sich dabei aber eigentlich um ein simples Utensilo mit 2 Seiten in A4 Grösse. Ich habe es deshalb handgelenk mal Pi genäht, nicht nach dem Tutorial. Spielt bei einem Utensilo auch nicht wirklich eine Rolle, nicht wahr? Ich nähe sooo gerne ganz simple Sachen wie Utensilos. In allen Farben und Formen, für alle möglichen Zwecke.

Jedenfalls stand dieses Körbchen schon vor Jahren auf meiner To-Sew-Liste, zusammen mit 100 anderen Projekten. Ich muss Euch gar nicht fragen, ob Ihr auch so eine Innerliche To-Sew-Liste habt, gell? Wer kreativ ist lässt sich in der Regel inspirieren von allen Seiten, und nach und nach sammeln sich diese Projekte an und wollen abgearbeitet werden. Aus Zeitgründen sind das bei mir oft nur kleine Dinge, momentan *praktisch* nur lettering, da ich dafür keine Nähmaschine hervorkramen muss 😀 Sorry also, wenn ich Euch zwischenzeitlich mit Letterings zutexte…

DIY Utensilo Osterkörbchen

Zum Verstärken habe ich das Soft and Stable Vlies genommen. Damit steht das Körbchen tiptop. Das Vlies scheint auf den ersten Blick etwas starr, aber es lässt sich erstaunlicherweise super vernähen. Auch dazu zu einem anderen Zeitpunkt mehr…

DIY Utensilo Osterkörbchen

Die Körbchen kann man natürlich nicht nur für Ostern brauchen. Mein Mädel läuft mittlerweile schon damit herum. Täschchen kann Frau ja nie genug haben.

Nun geniesse ich noch die letzten 2,5h des Osterwochenendes, wahrscheinlich mit irgend einer Serie auf Netflix (Suits hat ne neue Staffel – Oh lalaaa!) und grüsse Euch ganz lieb 🙂

Nicci

Allgemein, Genähtes

von meinem neuen Liebling MATEO

Guten Morgen Ihr Lieben!

MATEO. Ein Schnitt, den ich eigentlich schon von Anfang an toll fand, ich mich aber echt davor scheute, diese VIELEN TEILE zuzuschneiden und dachte, dass der TOTAL KOMPLIZIERT zu nähen sei.

Tja. Falsch gedacht. Wiedermal total übertrieben, Nicci! Vor dem letzten Wochenende nahm ich den Schnitt dann doch mit, nachdem wir diesen tollen Sweat bekommen haben, der meinem Älteren Sohn wirklich gefällt, und der super zum Criss Cross Jersey von Swafing passt.

Also, nun, nachdem ich den Schnitt ausprobiert habe und dann gleich noch 3 weitere Pullis genäht hab, kann ich Euch folgendes darüber sagen:

Der Schnitt ist total cool. Und Einfach. Wirklich. Nicht schwieriger als jeder andere Kapuzenpulli. Im Gegenteil, mann muss die Kapuze nicht in einen Halsausschnitt nähen um dann vielleicht festzustellen, dass der Halsauschnitt zu gross oder zu klein ist. Er wird offen angenäht, was ich als wesentlich einfacher empfunden habe.

Nun denn, hier zeige ich Euch zwei der vier genähten Mateo Kapuzenpullis. Die anderen beiden sind noch beim „Feinschliff“ 😀

mateo-hoodie-1mateo-hoodie-2mateo-hoodie-3mateo-hoodie-4mateo-hoodie-5mateo-hoodie-6

Den selben Schnitt gibts übrigens auch für Mädels (MARITA) und für Euch (MARA)

Geniesst den Schnee und fahrt vorsichtig!

Nicci